Frauenarzt Praxis Dr. Lutz



Sauerstoffmehrschritt-Therapie

Grundgedanke

Die Sauerstoffmehrschritt-Therapie wurde von dem Deutschen Physiker und Krebsforscher Prof. Manfred von Ardenne (1907-1997) entwickelt. Sie basiert auf der Tatsache, dass ein ausreichender Gehalt an Blutsauerstoff für den gesamten Körper elementar wichtig ist. Doch etwa ab dem 40. Lebensjahr beginnt die Sauerstoffaufnahme durch die Lunge merklich abzunehmen, so dass die maximal mögliche Sauerstoff-Konzentration im Blut abnimmt. Die Folgen können ganz unterschiedlich sein: von einem Nachlassen der Konzentrationsfähigkeit bis hin zum Herzinfarkt.

Anwendung

Ziel der Sauerstoffmehrschritt-Therapie die Anhebung der Sauerstoffsättigung im Gewebe. Anstelle der Inhalation von gewöhnlichem Sauerstoff wird dabei allerdings ionisierter Sauerstoff eingesetzt. Dadurch kann mehr Sauerstoff in die Körperzellen transportiert werden. In einigen Fällen empfehlen wir auch die kombinierte Anwendung mit einer Eigenbluttherapie.

Therapie in mehreren Schritten

Eine optimale Wirkung wird bei der Kombination mehrerer wesentlicher Faktoren erzielt:

  1. Erhöhung der Sauerstoffausnutzung im Körper durch die Gabe von Vitaminen und Mineralstoffen
  2. Erhöhung des Sauerstoffgehaltes im Blut durch Inhalation von ionisiertem Sauerstoff. Dadurch wird gleichermaßen der arterielle Sauerstoff-Partialdruck erhöht.
  3. Erhöhung der Durchblutung durch körperliche Bewegung


 
Wasser ist Leben. Leben ist Veränderung. Wir begleiten Sie gerne.
© 2003-2017 Frauenarzt Praxis Dr. Alfred Lutz - Impressum
Konzeption und Gestaltung: Kathren Schnatmann, 11gen.de - Programmierung: webizin.de
Weitere Infos: Frauenarzt Seiten