Frauenarzt Praxis Dr. Lutz



Eigenbluttherapie

Grundgedanke

Störungen im Immunsystem können dazu führen, dass körperfremde und körpereigene Stoffe nicht mehr richtig identifiziert werden. Wenn körperfremde Stoffe nicht zuverlässig erkannt und bekämpft werden, erkrankt der Organismus. Wenn hingegen durch körpereigene Stoffe Abwehrreaktionen ausgelöst werden, spricht man von Autoimmunerkrankungen. Um diese Mechanismen wieder zu normalisieren, hat sich die Eigenblutbehandlung sehr gut bewährt. Sie dient der Verbesserung und Stabilisierung der körpereigenen Abwehrfunktionen.

Anwendung in der Frauenheilkunde

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit sind Beschwerden in den Wechseljahren. Wir setzen die Behandlung mit Eigenblut häufig ein, um typische hormonbedingte Symptome des Klimakteriums wie Hitzewallungen, Schweißausbruch oder Herzrasen zu lindern.

Durchführung

Grundsätzlich gibt es verschiedene Methoden, das körpereigene Blut therapeutisch zum Einsatz zu bringen. Die gängigste und auch von uns angewandte Methode ist die intramuskuläre Injektion von Eigenblut. Dadurch wird eine kleine ungefährliche "akute Entzündung" ausgelöst, die mit einer lokalen Temperaturerhöhung einhergeht und die Widerstandsfähigkeit des Organismus fördert.

Wirkungen der Eigenblut-Therapie sind insbesondere:

  • Verbesserung des Allgemeinbefindens,
  • höhere Leistungsfähigkeit,
  • Aktivierung des Stoffwechsels,
  • erholsamer und tiefer Schlaf,
  • Linderung rheumatischer Schmerzen,
  • Linderung von Depressionen und
  • Linderung von Wechseljahresbeschwerden.
  • Allergien, z.B. Heuschnupfen

Dabei sind keine Nebenwirkungen bekannt. Als ergänzende Möglichkeit bietet sich der Zusatz von pflanzlichen und homöopathischen Medikamenten an. Hier gibt es vielfältige Varianten, deren Einsatz von der individuellen Situation abhängt.



 
Wasser ist Leben. Leben ist Veränderung. Wir begleiten Sie gerne.
© 2003-2018 Frauenarzt Praxis Dr. Alfred Lutz - Impressum - Datenschutzerklärung
Konzeption und Gestaltung: Kathren Schnatmann, 11gen.de - Programmierung: webizin.de